Skua, das Erbe geht weiter

Nachdem nun die restlichen Holzteile angefertigt waren kam es darauf an ob das Boot auch schwimmen kann. So konnte ein Unternehmer gewonnen werden der einen entsprechenden Teich auf seinem Grundstück hatt wo das schwimtest2Boot zu Wasser gelassen werden kann. Um es im Anschluss auch unter richtigen Bedingungen fahren zu können entschloss man sich das Boot mindestens Drei Tage unter Wasser zu legen damit das Holz aufquellen kann und restliche Öffnungen geschlossen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere